Friedrich und Voltaire oder Der Disput zweier Könige



Bernard da Costa Übersetzung: Klaus Kowatsch

(Frédéric et Voltaire ou Une dispute de rois) , 2 H, keine Dek. erforderlich

 

Die Besucher haben das Museum verlassen, es ist dunkel, nichts regt sich. Zwei Gestalten stehen auf ihren Sockeln: Friedrich der Große und Voltaire. Langsam werden sie wach. Sie erkennen einander und sie erkennen, dass sie, auf ewig miteinander verbunden, ihrer persönlichen Hölle nie entrinnen werden.
Es ist die subtile Geschichte der Rivalität zweier Männer der ewigen Opposition zwischen Macht und Kultur, der unwiderstehlichen, wechselseitigen Anziehung, der sowohl die Intellektuellen als auch die Männer der Politik unterliegen und welche stets zu einem Konflikt führt.

 

Ein anspruchsvolles, intelligentes und witziges Zwei-Personen-Stück, das ausschließlich aus Originalbriefen und -Texten der eingangs genannten Personen besteht.