Die Statistin



Bernard da Costa Übersetzung: Dr. Wolfgang Binal

(La figurante d'opéra) , Monolog 1 D, , 1 Grunddek.

 

Eine Reise ins Niemandsland der Komparserie. Während Arabella (die Heldin der Oper) in der Bühnenmitte ihre leidenschaftliche Liebe zu ihrem Bräutigam auslebt, dehnt sich für die Statistin von der Regie zu symbolischer Versteinerung gezwungen der zweite Akt ins Endlose. Immer heftiger werden die Sehnsüchte, immer quälender ihre Frustrationen, immer tödlicher das Bewusstsein, auf nichts anderes Anspruch gehabt zu haben 'als auf eine Szene der Unbeweglichkeit' in einer Oper, und immer stäker ihr Verlangen, dieses Leben nicht als Statistin zu beenden.

 

Eine andere Version des Stückes (Arabella, Mes Amours) wurde von Radio France für den Prix Italia 1986 nominiert.
Frei zur Deutschsprachigen Erstaufführung