Mega-Modul



Helmut Otten Musik: Manfred Sievritts

5 D, 7 H, 2 Gruppen (m/w), Tänzer, erweiterte Rockband mit Bläsern, 2 Dek.

 

Begeisterung im Labor der Frauen: Das Mega Modul ist erfunden - der Nibelungen-Ring des 21. Jahrhunderts. Nicht magische Kräfte eines archaischen, märchenhaften Goldschatzes, sondern eine sensationelle Erfindung der modernen Technik macht es möglich: Die totale Kontrolle über den menschlichen Willen mittels Mikrowellen, die die Menschen durch alle Leitungen erreichen und unbemerkt ihre Gedanken manipulieren. Eine Jagd nach dem Modul setzt ein, wie sie nur von der Aussicht auf die Weltherrschaft angetrieben werden kann. Die Machtzentren des Woyotan-Konzerns, der korrupte Politiker Günther und seine Mitarbeiterin Crime Hell, die Mafiosi Al Berto, Tronje, Old Faso und Ghadafna, die Sondertruppe der Polizei unter Siggi werden in den Kampf um das Macht-Modul verwickelt, mit- und gegeneinander. Die Frauen, zerstritten in der Frage, wie sie ihre bevorstehende Weltherrschaft organisieren sollen, mit Macht und Terror (Agressa und Emanca) oder mit Nachsicht und Frieden (Softa und Brunny), wollen den Wettlauf mit der Zeit gewinnen. Aber haben sie gegen die Intrigen und den Machteinsatz der rivalisierenden Männergruppen überhaupt eine Chance? Tronje scheint alles unter Kontrolle zu haben, aber wer behält das Modul am Ende?

 

Eine große und anspruchsvolle Rock-Oper - eine Persiflage auf Wagners Nibelungenring, verlegt in die HiTech-Zukunft.