Sisyphus



Steffen Wunder

(Einakter) 2 H, 1 Dek.

 

Schon lange proben der Regisseur und der Schauspieler das selbstverfasste Stück "Sisyphus",in dem der Tartaros mit seinen tantalisch-sisyphischen Qualen dem Zuschauer nahegebracht werden soll.Unter großem Zeitdruck (da die Premiere vor der Tür steht) erarbeiten sie das Stück, aber nichts läuft. Erst versuchen sie es durch Textveränderungen zu modernisieren, dann probieren sie verschiedene stilistische Varianten den Text zu sprechen durch, doch immer wieder scheitern sie. Zum Schluss sind sie wieder beim ursprünglichen Text angelangt. Schließlich kommen sie zur erschreckenden Erkenntnis, dass sie schon längst tot sein müssen und selbst im Tartaros sind. Somit sind sie verdammt das Stück auf ewig zu proben, ohne je zu einem Ziel zu kommen.

 


Frei zur Uraufführung